Insel Fehmarn

Die Insel Fehmarn ist Deutschlands drittgrößte deutsche Insel und nur 30 km von uns entfernt.

Das flache Eiland ist geprägt von Landwirtschaft und Windrädern. Die Hauptstadt Burg ist ein niedliches Städtchen mit Altstadtkern.  Fehmarn ist gesäumt von verschiedenen Stränden und bei Kite-und Windsurfern durch die Wellen- und Windverhältnisse bekannt als „Hawaii Deutschlands“.

Weitere Ausflugziele auf der Insel:

Meereszentrum mit großem Haibecken und Rifftunnel in Burg

Fährhafen Puttgarden, die noch einzige Verbindung nach Skaninavien, doch der Bau der festen Beltquerung, steht kurz vor Vertragsunterzeichnung. Aber noch gibt es die bekannten „Butterfahrten“, auf denen man zollfrei einkaufen kann. Die Reederei Scandlines pendelt fast täglich den ganzen Tag. Ein Törn nach Rödby und zurück dauert etwa zwei Stunden und kostet ca. neun Euro.

– Hofbutik, Cafe und Restaurant Hoffmann´s, gleich hinter dem „Kleiderbügel“ , Fehmarnsund Brücke, die erste Abfahrt rechts nach Blieschendorf. Ein Abstecher, der sich lohnt, nicht nur abends für die raffinierte Speisekarte

Mühlenmuseum in Lemkenhafen unter anderem mit einer funktionstüchtigen Segelwindmühle aus dem Jahre 1787

Aalkarte in Lemkenhafen der ideale Ort für guten Räucherfisch, frisch aus dem Ofen

dat ole Aalhus in Landkirchen ist DIE Insel Adresse für Fischgerichte aller Art

Ein Ausflugsziel der etwas anderen Art ist der Gedenkstein an das letzte Konzert von Jimi Hendrix. Es war ein drei Tage Open Air Festival auf den Wiesen bei Flügge. Nur wenige Tage später, starb der Stargitarrist am 18.09.1970 in London.